Die besten Google Analytics Alternativen

Die besten Google-Analytics-Alternativen

Immer wieder im Fadenkreuz der Datenschützer: Google Analytics

Die besten Google-Analytics-Alternativen

Die besten Google-Analytics-Alternativen

Google Analytics ist ein sogenanntes Tracking-Programm, mit dem ein Webseitenbetreiber diverse Daten über das Nutzungsverhalten jener Personen erlangen, die seine Seite besuchen. Diese Daten kann der Webseitenbetreiber zum Beispiel dafür nutzen, seine Webseite zu verbessern.

Datenschützer sahen in Google Analytics eine Gefahr, da das Programm die IP-Adresse des Nutzers auslesen und dessen Webseitenbesuch exakt nachvollziehen kann. Und das eben dies möglich ist, stößt zahlreichen Datenschützern sauer auf. Das Sammeln von Daten durch das Programm Google Analytics sei in dieser Form mit den Vorgaben der deutschen Datenschutzbehörde nicht zu vereinbaren. Es folgte ein langer Schlagabtausch zwischen Datenschützern und Vertretern des Internetgiganten und erst im September 2011 haben Google und die in Deutschland ansässigen Datenschützer zu einer Einigung finden können.

Demnach muss jeder Webseitenbetreiber explizit daraus hinweisen, dass er das Programm Google Analytics nutzt und dass der User durch Add-Ons für seinen Browser die Möglichkeit hat, die Funktionen des Programmes zu deaktivieren. Zusätzlich hat der Webseitenbetreiber durch eine kleine Änderung des Tracking-Codes die Möglichkeit, die IP-Adresse der Seitenbesucher zu verschlüsseln, so dass die IP-Adresse nicht mehr eindeutig zugewiesen werden kann.

Google ist zufrieden, der deutsche Datenschutzbeauftragte ist es auch. Zumindest ist das aktuell der Fall, was sich jedoch auch recht schnell wieder ändern könnte. Grund genug also, sich nach Alternativen für das Tracking-Programm Google Analytics umzusehen.

Es sollte allerdings klar sein, dass nicht jedes Analyse-Tool, das von den Funktionen her eine wahre Alternative für Google Analytics wäre, auch eine wirkliche Alternative ist, da es sich in vielen Fällen auch einmal lohnen würde, zu kontrollieren, in wie weit diese Tools mit den deutschen Datenschutzrichtlinien zu vereinbaren wären.

Kostenlose Alternativen zu Google Analytics

Google Analytics ist, zumindest bis zu einem gewissen Punkt, für den Webseitenbetreiber kostenfrei. Oft muss der Nutzer eines Analyse-Tools Abstriche bei der Datenerhebung machen, wenn er auf ein kostenloses Tool zurückgreift. Diese Programme dürften jedoch besonders für Laien interessant sein, da sie klar und präzise anzeigen, was der normale Webseitenbetreiber wissen möchte: wie viele Besucher hatte meine Seite denn nun? Doch unter den kostenlosen Alternativen zu Google Analytics gibt es auch einige Perlen, die sicherlich auch für professionelle Webseitenbetreiber eine adäquate Alternative sein könnten. Hier eine kleine Zusammenfassung  möglicher Google Analytics Alternativen.

 

AWStats

AWStats Logo

AWStats

 

Den gesammelten Daten schon recht nahekommend ist das Tracking-Tool AWStats, das in Pearl geschrieben wurde. Mit AWStats können erheblich mehr Daten erhoben werden, als mit Analog, dennoch ist auch hier ein Live-Tracking nicht möglich. Im Gegensatz zu Analog  wird bei AWStats aber zum Beispiel die Einstiegs- und die Ausstiegsseite verzeichnet und auch die Anzahl der Unique-Besucher kann nachgesehen werden. Ein Vorteil von AWStats ist auch, dass die Statistiken auch in eine PDF-Datei exportiert werden können. Die grafische Gestaltung von AWStats ist schon erheblich moderner, als die von Analog, sie wurde jedoch auch seit dem letzten Update im Oktober 2009 nicht überholt. Dennoch sind die Tabellen und Grafiken erheblich leichter zu analysieren, als die Listen von Analog. Für Einsteiger eine gute Möglichkeit, um Traffic zu analysieren.

Matomo ( ehm. Piwik )

Matomo_Logo

Matomo

Matomo ist wohl die beliebteste und meistgenutze Alternative zu Google Analytics. Nicht nur, dass Matomo ähnlich viele Daten erhebt, so zum Beispiel Einzigartige Aufrufe mit Third Party Cookies, mit Matomo ist nun auch eine Echtzeitanalyse der Webseite möglich. Die grafische Gestaltung ähnelt in vielen Punkten den optischen Oberfläche der älteren Google Analytics-Version und dürfte somit einen eventuellen Umstieg auf Matomo erleichtern. Einer der Vorteile an übersichtlichen Oberflächen und Diagrammen ist nämlich, dass auch Laien die Programme für sich nutzen können.

 

Open Web Analytics

Web Analytics

Web Analytics

Opebn Web Analytics bietet dem Webseitenbetreiber wieder erheblich mehr Informationen. Ähnlich wie Matomo, gleicht auch hier die optische Gestaltung derer, der älteren Version von Google Analytics. Open Web Analytics hat allerdings den Vorteil, dass es eben nicht zu einem bestimmten Zeitpunkt kostenpflichtig wird, es gibt weder Data noch Logging Limits. Zudem kann neben dem üblichen Javascript-Client aus ein PHP-Script-Client zur Datenanalyse gewählt werden. Zudem ist auch die Inpage-Analyse detaillierter, hier kann zum Beispiel nachgesehen werden, welche Mausbewegungen der Nutzer auf der Seite gemacht hat und welche die interessantesten Bereiche für den Nutzer sind.

 

Kostenpflichtige Alternativen zu Google Analytics

Die meisten kostenpflichtigen Alternativen zu Google Analytics weisen ähnliche Datenerhebungen auf. Wer für eine Leistung zahlt, soll schließlich auch eine entsprechende Leistung bekommen. Die meisten Tools verfügen über eine ansprechende und oft auch selbsterklärende Benutzeroberfläche, die auch von Laien für eine erste und oberflächliche Analyse genutzt werden kann.

eTracker (R)

etracker logo

Etracker

eTracker® bietet ein Echtzeit-Online-Analysetool mit Kampagnen-Analysen, live Besucher-Tracking, Webstatistiken und zubuchbaren nützlichen Extras. eTracker® legt großen Wert auf den Umgang mit Kundendaten, um die datenschutzrechtlich unbedenkliche Datenverarbeitung zu gewährleisten. eTracker® hat sich vom Hamburgischen Datenschutzbeauftragten prüfen lassen, welche nach einem Prüfverfahren die datenschutzrechtliche Konformität bestätigten. Neben Web Analytics, bietet eTracker® auch zahlreiche andere Produkte an, um sowohl das Nutzerverhalten, als auch die Wahrnehmung Ihrer Nutzer zu tracken.

Site Monitor von econda

econda logo

Econda

Das Analyse-Tool Site Monitor von econda richtet sich in erster Linie an bereits erfahrene Webseitenbetreiber. Wer gerne eigene Metriken definieren, individuelle Analysecharts erstellen oder zum Beispiel auch freie Zeiträume für eine Analyse festlegen möchte, der ist sicherlich mit Site Monitor sehr gut beraten. Zu der Produktpalette gehört außerdem die Analyse der Klickpfade, Flexible Funnels, das Tracking der Twitter-Aktivitäten, Live-Tracking und Mobile Tracking, die Definition von freien Zielen, das Exportieren der Daten, die Trendanalyse, das Generieren von Zukunftsprognosen und vieles mehr. Site Monitor von econda ist bereits ab 49,90 Euro pro Monat (Stand Januar 2012) zu haben.

 

 

Chartbeat

Chartbeat

Chartbeat

Das Analyse-Tool Chartbeat ist besonders auf dem Gebiet des Live-Trackings ganz vorne mit dabei. Auf die Sekunde genau kann der Webseitebetreiber kontrollieren, wie viele aktive Nutzer sich gerade auf seiner Webseite befinden, wie lange sie schon da sind und ob sie lesen, schreiben oder einfach nur verweilen. Natürlich gehören auch die gängigen Daten, wie etwa Keywordanalyse oder auch meistbesuchte Seiten zu der Produktpalette von Chartbeat, das übrigens schon ab 9,95 Dollar zu haben ist.

 

Fazit

Natürlich gibt es noch viele weitere Google Analytics Alternativen. Ich habe versucht, eine Mischung aus Tools zu wählen, die sowohl für den Anfänger, als auch für den erfahrenen Webmaster eine Hilfestellung bieten.

Rating: 5.0/5. Von 2 Abstimmungen.
Bitte warten...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.